VM-VSAN-110
VMware vSAN 6.7: Deploy and Manage plus VMware vSAN: Troubleshooting Workshop

Preis & Daten
  • 3750 € zzgl. MwSt.
    inkl. Schulungsunterlage und Verpflegung
  • Seminarnummer: VM-VSAN-110
    Dauer: 5 Tage
Unsere Termine
  • Frage zu dem Seminar

Über das Seminar

Schwerpunkt dieses Kurses ist die Bereitstellung und Verwaltung einer softwaredefinierten Speicherlösung mit VMware vSAN 6.7. Sie erfahren, wie vSAN als wichtige Komponente des softwaredefinierten VMware-Rechenzentrums eingesetzt wird. Außerdem erwerben Sie praktische Erfahrung mit vSAN-Konzepten sowie Troubleshootingmethoden und Diagnosetools.

Bitte beachten Sie: Dies ist ein Seminar, das wir an ausgewählten Terminen sowohl in unserem Trainingscenter als auch als Virtual Classroom anbieten. Mit Ihrer Buchung erklären Sie sich damit einverstanden, während des Seminars gefilmt zu werden.

Inhalt

  • Kurseinführung
    • Das softwaredefinierte Rechenzentrum
  • Einführung in vSAN
    • vSAN-Architektur und -Komponenten
    • Unterschiede zwischen Datei-, Block- und Objektspeicher
    • Vorteile von objektbasiertem Speicher
    • Konfiguration eines vSAN-Clusters
    • Installation und Validierung der anfänglichen vSAN-Installation und -Konfiguration
  • vSAN-Konfiguration
    • Anwenden von vSAN-Designüberlegungen
    • Erweiterung eines vSAN-Clusters
    • Manuelle Konfiguration von vSAN-Festplattengruppen
    • Identifizieren physikalischer Netzwerkkonfigurationsanforderungen
    • Konfiguration des vSAN-Netzworkings
    • Test und Validierung der vSAN-Konfiguration und -Funktionalität
    • Unterschiede zwischen hybrider und All-Flash-Architektur
    • Vorteile der All-Flash-Architektur
    • Speicherplatzeffizienzfeatures von vSAN
    • vSAN-Bewertungstools
    • vSAN-Lizenzdetails
  • vSAN: Richtlinien und virtuelle Maschinen
    • Speicherrichtlinien und vSAN
    • Definieren und Erstellen einer Speicherrichtlinie für eine virtuelle Maschine
    • Anwenden und Modifizieren von Speicherrichtlinien für virtuelle Maschinen
    • Dynamische Änderung von Speicherrichtlinien für virtuelle Maschinen
    • Identifizieren des Compliancestatus von Speicherrichtlinien virtueller Maschinen
  • Verwaltung und Betrieb von vSAN
    • Konfiguration der Verschlüsselung im vSAN-Cluster
    • Verwaltung von Hardwarespeichergeräten
    • Alarme für vSAN-Ereignisse
    • Konfiguration von Fehlerdomänen
    • Konfiguration von vSAN-iSCSI-Dienst, iSCSI-Zielen und LUNs
  • Stretched Cluster und Zwei-Knoten-Cluster
    • Architektur von stretched Cluster und Zwei-Knoten-Cluster
    • Erstellen eines stretched Clusters
    • Einfluss von Stretched-Cluster-Speicherrichtlinien auf vSAN-Objekte
    • Erstellen und Anwenden einer vSAN-Stretched-Cluster-Richtlinie, um spezifische Anforderungen zu erfüllen
    • Verhalten eines stretched Clusters bei verschiedenen Arten von Fehlfunktionen
  • Überwachung und Troubleshooting von vSAN
    • Hardwarefehlerszenarien
    • Prozess der Resynchronisation
    • Mögliche Gründe für Resynchronisation
    • Verwendung von vSphere Client, um Probleme zu entdecken
    • Verwenden des Health-Diensts, um den vSAN-Zustand zu überwachen
    • Verwenden des Performance-Diensts, um die vSAN-Performance zu überwachen
    • Überwachung und Test der vSAN-Umgebung
    • vSAN-Architekturkomponenten und das PNOMA-OSI-Modell
  • vSAN-Softwarearchitektur
    • vSAN-Architektur und -Komponenten
    • Richtliniengetriebene, objektbasierte vSAN-Speicherumgebung
    • vSAN-Softwarekomponenten: CLOM, DOM, LSOM, CMMDS und RDT
    • Beziehung der vSAN-Softwarekomponenten untereinander
    • Beziehung zwischen Objekten und Komponenten
    • Einfluss spezifischer Speicherrichtlinien auf Komponenten
    • Komponentenplatzierung
  • Troubleshootingmethode
    • Verwenden eines strukturierten Ansatzes, um Probleme bei Konfiguration und Betrieb zu lösen
    • Anwenden einer Troubleshootingmethode, um Fehler logisch zu diagnostizieren und die Troubleshootingeffizienz zu optimieren
  • Troubleshootingwerkzeuge
    • Ersetzen einer fehlerhaften Zeugen-Appliance
    • Wege, um verschiedene Kommandozeilentools auszuführen
    • Wege, um auf VMware vSphere ESXi Shell zuzugreifen
    • Verwenden von Befehlen, um die vSphere-Umgebung anzusehen, zu konfigurieren und zu verwalten
    • Nützliche Logfiles für das vSAN-Troubleshooting
    • Verwenden von Logfiles, um vSAN-Probleme zu lösen
    • esxcli-vsan-namespace-Befehle
    • Verwenden von Ruby-vSphere-Console (-RVC)-Befehlen

Zielgruppe

  • Speicher- und Virtualisierungsadministratoren, die softwaredefinierten Speicher mit vSAN verwenden möchten

Voraussetzungen

  • Erfahrungen in der Administration von Block- oder Dateispeicher
  • Besuch des Kurses VMware vSphere: Install, Configure, Manage oder vergleichbare Kenntnisse
  • Erfahrung mit der Arbeit auf der Kommandozeile ist hilfreich.