VM-VS-158
VMware vSphere 6.7: Advanced Troubleshooting Workshop

Preis & Daten
  • 3750 € zzgl. MwSt.
    inkl. Schulungsunterlage und Verpflegung
  • Seminarnummer: VM-VS-158
    Dauer: 5 Tage
Unsere Termine
  • Frage zu dem Seminar

Über das Seminar

Dieser intensive Workshop vermittelt fortgeschrittenes Wissen über das Troubleshooting der VMware-vSphere-6.7-Umgebung. Er stellt Methoden vor, die die Kommandozeile und VMware vSphere Client verwenden. Die Schwerpunkte liegen auf der Untersuchung und dem Lösen von Problemen, der Analyse von Logdateien, um Ursachen zu identifizieren, und der Konfiguration von spezifischen vSphere-Schlüsselfeatures.

Bitte beachten Sie: Dies ist ein Seminar, das wir an ausgewählten Terminen sowohl in unserem Trainingscenter als auch als Virtual Classroom anbieten. Mit Ihrer Buchung erklären Sie sich damit einverstanden, während des Seminars gefilmt zu werden.

Inhalt

  • Werkzeuge für das Troubleshooting 
    • Verfügbare Werkzeuge für das Troubleshooting einer vSphere-Umgebung
    • Zweck gängiger vSphere-Logdateien
    • Verwenden von Linux-Befehlen, die das Troubleshooting von vSphere unterstützen
    • Verwenden von vim-cmd, um Hosts und virtuelle Maschinen zu verwalten
  • Troubleshooting des Speichers
    • vSphere-Speicherarchitektur und -funktionalität, die für das Troubleshooting des Speichers nötig sind
    • Verwenden von ESXi- und Linux-Befehlen, um Speicherprobleme zu beheben
    • Analyse von Logdateieinträgen, um die Ursache von Speicherproblemen zu identifizieren
    • Untersuchen von ESXi-Festplatten- und -Speicherproblemen
    • Troubleshooting von Snapshots virtueller Maschinen
    • Troubleshooting von Speicherperformanceproblemen
    • Troubleshooting von All Paths Down und Permanent Device Loss
    • Troubleshooting von Problemen aufgrund von Dateiblockaden auf dem ESXi-Host
    • Konfiguration von iSCSI-Multi-Pathing
  • Netzwerktroubleshooting
    • Architektur und Funktionalität virtueller vSphere-Switche, die für das Troubleshooting von Networkingproblemen nötig sind
    • Verwenden von ESXi- und Linux-Befehlen, um Networkingprobleme zu beheben
    • Analyse von Logdateieinträgen, um die Ursache von Networkingproblemen zu identifizieren
    • Wiederherstellung nach einem Verwaltungsnetzwerkausfall
    • Troubleshooting von VMware-vSphere-vMotion-Migrationsproblemen
    • Modifizieren von Netzwerkkartenoptionen und -treibern
    • Migration des Networkings von einem Standardswitch auf einen verteilten Switch
    • Überwachung des Verhaltens von NIC-Teaming-Failover und Lastenausgleich
    • Verwenden der Kommandozeile, um Networkingausfälle zu isolieren und zu lösen
  • Systemtroubleshooting
    • Architektur und Funktionalität der virtuellen Infrastruktur, die für das Troubleshooting von ESXi- und vCenter-Server-Problemen nötig sind
    • Analyse von Logdateieinträgen, um die Ursache von Problemen mit der virtuellen Infrastruktur zu identifizieren
    • Verwenden der Kommandozeile, um die virtuelle vSphere-Infrastruktur zu verwalten und zu troubleshooten
    • Analyse der CPU-Performance virtueller Maschinen
    • Troubleshooting von ESXi-Host-Verbindungsproblemen
    • Troubleshooting von Fehlern beim Einschalten virtueller Maschinen
    • Troubleshooting von vCenter-Server-Verbindungsproblemen
    • Neustart von ESXi-Verwaltungsagenten und VMware-vCenter-Server-Appliance-Diensten von der Kommandozeile
    • Dateibasiertes Backup der vCenter Server Appliance
    • Lösen von Problemen mit Benutzerzertifikaten

Zielgruppe

  • Erfahrene Systemadministratoren und -integratoren

Voraussetzungen