ENCOR
Implementing and Operating Cisco Enterprise Network Core Technologies

Preis & Daten
  • 2890 € zzgl. MwSt.
    inkl. Schulungsunterlage und Kursumgebung
  • Seminarnummer: ENCOR
    Dauer: 5 Tage
Unsere Termine
  • Frage zu dem Seminar

Über das Seminar

Dieser Kurs vermittelt das nötige Wissen, um drahtgebundene und drahtlose Netzwerke im Unternehmen zu konfigurieren, zu troubleshooten und zu verwalten. Sie lernen, Sicherheitsprinzipien innerhalb eines Netzwerks zu implementieren und das Netzwerkdesign mithilfe von Lösungen wie SD-Access und SD-WAN zu überlagern. 

Der Kurs bereitet auf die Prüfung 350-401 ENCOR vor, die zu einer Zertifizierung als CCNP Enterprise, CCIE Enterprise Infrastructure, CCIE Enterprise Wireless und Cisco Certified Specialist – Enterprise Core führt. 

Bitte beachten Sie: Dies ist ein Seminar, das wir an ausgewählten Terminen sowohl in unserem Trainingscenter als auch als Virtual Classroom anbieten. Mit Ihrer Buchung erklären Sie sich damit einverstanden, während des Seminars gefilmt zu werden.

Inhalt

  • Hierarchisches Netzwerkdesignmodell und -architektur: Zugriffs-, Verteilungs- und Kernschichten
  • Hardware- und Softwareswitchingmechanismen und deren Betrieb
    • Ternary Content Addressable Memory (TCAM) 
    • Content Addressable Memory (CAM)
    • Prozessswitching, schnelles Switching und Cisco-Express-Forwarding-Konzepte
  • Troubleshooting der Layer-2-Konnektivität mit VLANs und Trunking
  • Implementierung redundanter geswitchter Netzwerke mithilfe des Spanning Tree Protocol
  • Troubleshooting von Linkaggregation mithilfe von Etherchannel
  • Features, Merkmale und Pfadauswahlkonzepte des Enhanced Interior Gateway Routing Protocol (EIGRP)
  • Implementierung und Optimierung von Open Shortest Path First (OSPF) v2 und OSPF v3, einschließlich Pakettypen, Bereichen, Verdichtung und Routenfilterung für IPv4 and IPv6
  • Implementierung von External-Border-Gateway-Protocol (-EBGP)-Interdomänenrouting, Pfadauswahl und single- bzw. dual-homed Networking
  • Implementierung von Netzwerkredundanz mithilfe von Protokollen, einschließlich Hot Standby Routing Protocol (HSRP) und Virtual Router Redundancy Protocol (VRRP)
  • Implementierung von Internetkonnektivität innerhalb des Unternehmens mithilfe statischer und dynamischer Network Address Translation (NAT)
  • Virtualisierungstechnologie von Servern, Switchen und verschiedenen Netzwerkgeräten und -komponenten
  • Implementierung von Überlagerungstechnologien wie Virtual Routing and Forwarding (VRF), Generic Routing Encapsulation (GRE), VPN und Location Identifier Separation Protocol (LISP)
  • Komponenten und Konzepte des drahtlosen Networkings, einschließlich Radio Frequency (RF) und Antennencharakteristika, spezifische drahtlose Standards
  • Verfügbare drahtlose Bereitstellungsmodelle, einschließlich autonomer Access-Point (-AP)-Bereitstellungen und cloudbasedierter Designs innerhalb der zentralisierten Cisco-Wireless-LAN-Controller (-WLC)-Architektur
  • Drahtloses Roaming und Ortsdienste
  • Kommunikation von APs mit WLCs, um Software, Konfigurationen und zentralisierte Verwaltung zu erhalten
  • Konfigurieren und Verifizieren von Extensible Authentication Protocol (EAP), WebAuth und drahtloser Pre-shared-Key (-PSK)-Clientauthentifizierung auf einem WLC
  • Troubleshooting von Problemen bei der drahtlosen Clientkonnektivität mithilfe verschiedener Werkzeuge
  • Troubleshooting von Unternehmensnetzwerken mithilfe von Diensten wie Network Time Protocol (NTP), Simple Network Management Protocol (SNMP), Cisco Internetwork Operating System (Cisco IOS) IP Service Level Agreements (SLAs), NetFlow und Cisco IOS Embedded Event Manager
  • Verwendung verschiedener Netzwerkanalyse- und -troubleshootingtools
  • Konfiguration eines sicheren administrativen Zugriffs für Cisco-IOS-Geräte mithilfe des Command-Line-Interface (-CLI)-Zufriffs, Role-Based Access Control (RBAC), Access Control List (ACL) und Secure Shell (SSH)
    • Gerätehärtungskonzepte für die Absicherung von weniger sicheren Anwendungen wie Telnet und HTTP
  • Implementierung einer skalierbaren Administration mithilfe von Authentifizierung, Autorisierung und Accounting (AAA) sowie der lokalen Datenbank
  • Netzwerksicherheitsarchitektur, einschließlich Zweck und Funktion von VPNs, Inhaltssicherheit, Protokollierung, Sicherheit für Endpunkte, persönlichen Firewalls u.a.
  • Zweck, Funktion, Features und Workflow von Cisco DNA Center Assurance für absichtsbasiertes Networking, Netzwerksichtbarkeit, proaktive Überwachung und Anwendungserfahrung
  • Komponenten und Features der Cisco-SD-Access-Lösung, einschließlich Knoten, Fabricsteuerungsebene und Datenebene
    • Zweck und Funktion der Virtual-Extensible-LAN (-VXLAN)-Gateways
  • Komponenten und Features der Cisco-SD-WAN-Lösungen, einschließlich Orchestrierungsebene, Verwaltungsebene, Steuerungsebene und Datenebene
  • Konzepte, Zweck und Features von Multicastprotokollen, einschließlich Internet Group Management Protocol (IGMP) v2/v3, Protocol-Independent Multicast (PIM) und Rendezvouspunkten
  • Konzepte und Features von Quality of Service (QoS) und dessen Notwendigkeit innerhalb des Unternehmensnetzwerks
  • Grundlegende Python-Komponenten und Bedingungen bei Schreiben und Analyse von Skripten
  • Netzwerkprogrammierbarkeitsprotokolle wie Network Configuration Protocol (NETCONF) und RESTCONF
  • APIs in Cisco DNA Center und vManage

Zielgruppe

  • Netzwerkingenieure
  • Netzwerkadministratoren
  • Netzwerksupporttechniker
  • Helpdesktechniker

Voraussetzungen

  • Fähigkeit zur Implementierung von LAN-Netzwerken im Unternehmen
  • Grundverständnis von Routing und drahtloser Konnektivität im Unternehmen
  • Grundverständnis des Python-Scriptings

Prüfungen

Dieses Seminar bereitet auf folgende Prüfung vor:

  • 350-401: ENCOR