NSXTD32
VMware NSX-T Data Center 3.2: Design

Preis & Daten
  • 3750 € zzgl. MwSt.
    inkl. Schulungsunterlage und Kursumgebung
  • Seminarnummer: NSXTD32
    Dauer: 5 Tage
Unsere Termine
  • Frage zu dem Seminar

Über das Seminar

Dieser Kurs behandelt Überlegungen und Praktiken für das Design einer VMware-NSX-T™-Data-Center-Umgebung als Teil einer Strategie für ein softwaredefiniertes Rechenzentrum. Die Teilnehmer erwerben Kenntnisse über Designprinzipien, -prozesse und -frameworks sowie ein tiefes Verständnis der NSX-T-Data-Center-Architektur und deren Nutzung für das Schaffen von Lösungen, die geschäftliche Kundenanforderungen erfüllen.

Bitte beachten Sie: Dies ist ein Seminar, das wir an ausgewählten Terminen sowohl in unserem Trainingscenter als auch als Virtual Classroom anbieten. Mit Ihrer Buchung erklären Sie sich damit einverstanden, während des Seminars gefilmt zu werden.

Inhalt

  • NSX-Designkonzepte
    • Designbegriffe
    • Framework und Projektmethodik
    • VMware Validated Design™
    • Anforderungen, Annahmen, Einschränkungen und Risiken der Kunden
    • Konzeptuelles Design
    • Logisches Design
    • Physikalisches Design
  • NSX-Architektur und -Komponenten
    • Hauptelemente in der NSX-T-Data-Center-Architektur
    • NSX Management Cluster und Verwaltungsebene
    • Funktionen und Komponenten der Verwaltungs-, Kontroll- und Datenebene
    • Sizingoptionen für NSX Manager
    • Auswirkungen von Designentscheidungen für NSX-Manager-Cluster
    • Designoptionen für NSX-Manager-Cluster
  • NSX-Edge-Design
    • Führende Praktiken für das Edge-Design
    • Referenzdesigns für NSX-Edge-VMs 
    • Bare-Metal-NSX-Edge-Referenzdesigns 
    • Führende Praktiken für das Edge-Cluster-Design
    • Effekt der Platzierung zustandsorientierter Dienste
    • Wachstumsmuster für Edge-Cluster
    • Designüberlegungen bei der Nutzng von L2-Bridging-Diensten
  • Design des logischen Switchings
    • Konzepte und Terminologie für das logische Switching
    • Designüberlegungen für Segment- und Transportzonen
    • Designüberlegungen für virtuelle Switche
    • Designüberlegungen für Uplink-Profile, VMware-vSphere®-Network-I/O-Control-Profile und Transportknotenprofile 
    • Designüberlegungen für Geneve-Tunneling
    • Designüberlegungen für den BUM-Replikationsmodus
  • Design des logischen Routings
    • Funktion und Features des logischen Routings
    • NSX-T-Data-Center-Ein- und -Mehrschicht-Routingarchitekturen
    • Richtlinien für die Auswahl einer Routingtopologie
    • BGP- und OSPF-Routingprotokollkonfigurationsoptionen
    • Gateway-Hochverfügbarkeitsbetriebsmodi und Mechanismen zur Fehlerentdeckung
    • Bereitsellung von Kontrolle über den Standort zustandsorientierter Dienste durch Mehrschichtarchitekturen
    • VRF-Lite-Anforderungen und -Überlegungen
    • Typische skalierbare NSX-Architekturen
  • NSX-Sicherheitsdesign
    • In NSX-T Data Center verfügbare Sicherheitsfeatures
    • Vorteile einer verteilten Firewall
    • Verwendung der NSX Gateway Firewall als Perimeterfirewall und Firewall zwischen Mandanten
    • Sicherheitsrichtlinien
    • Best Practices für die NSX-T-Data-Center-Sicherheit
  • NSX-Netzwerkdienste
    • Verfügbare zustandsorientierte Dienste in verschiedenen Edge-Cluster-Hochverfügbarkeitsmodi
    • Mechanismen zum Entdecken von Fehlfunktionen
    • Designüberlegungen für die Integration von VMware NSX® Advanced Load Balancer™ mit NSX-T Data Center
    • Zustandsorientierte und zustandslose NSX-T Data Center NAT
    • Vorteile von NSX-T Data Center DHCP
    • Vorteile des Metadata Proxy
    • IPSec VPN und L2 VPN
  • Design der physikalischen Infrastruktur
    • Komponenten eines Switch-Fabric-Designs
    • Bewerten von Auswirkungen eines Layer-2- und Layer-3-Switch-Fabric-Designs
    • Richtlinien beim Design von Top-of-Rack-Switchen
    • Optionen für die Verbindung von Transporthosts mit der Switch-Fabric
    • Typische Designs für VMware-ESXi™-Compute-Hypervisor mit zwei pNICs
    • Typische Designs für ESXi-Compute-Hypervisor mit vier oder mehr pNICs
    • Typisches Design für einen KVM-Compute-Hypervisor mit zwei pNICs
    • Unterschiede zwischen dedizierten und reduzierten Clusteransätzen für das SDDC-Design
  • Design für mehrere NSX-Standorte
    • Skalierungsüberlegungen in einem NSX-T-Data-Center-Design mit mehreren Standorten
    • Hauptkomponenten der NSX-Federation-Architektur
    • Gestrecktes Networking in Federation
    • Anwendungsfälle für gestreckte Sicherheit in Federation
    • Vergleich von Federation-Disaster-Recovery-Designs
  • NSX-Optimierung
    • Geneve Offload
    • Vorteile von Receive Side Scaling und Geneve Rx Filters
    • Vorteile von SSL Offload
    • Effekt von Multi-TEP, MTU-Größe und NIC-Geschwindigkeit auf den Durchsatz
    • Verfügbare erweiterte N-VDS-Datenpfadmodi und -Anwendungsfälle
    • Wichtige Leistungsfaktoren für Computeknoten und NSX-Edge-Knoten

Zielgruppe

  • Netzwerk- und Sicherheitsarchitekten sowie Consultants, die Unternehmens- und Rechenzentrumsnetzwerke und NSX®-Umgebungen entwerfen

Voraussetzungen